Impressum

NRW Landeswettbewerb “Bürgerschaftliches Engagement”

Die Dorfgemeinschaft nimmt in diesem Jahr an dem Wettbewerb des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV NRW) teil.

Ein großer Teil der ehrenamtlich Tätigen engagiert sich im Umwelt- und Naturschutz sowie im ländlichen Raum, also in Handlungsfeldern, die zum Aufgabengebiet des NRW-Umweltministeriums gehören. Das Programm des Umweltministeriums „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ bietet engagierten Bürgerinnen und Bürgern Beratung an, um so die Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen und voranzubringen. Das neue Programm wendet sich hierbei ausschließlich an ehrenamtlich tätige Einzelpersonen oder Organisationen, die eigene Ideen realisieren möchten oder Veränderungen bzw. Weiterentwicklungen bestehender Projekte erreichen wollen. Aus den eingereichten Vorschlägen werden unter fachlichen Gesichtspunkten die besten ausgewählt, um sie durch kostenlose professionelle Beratung zur Umsetzungsreife zu bringen. Gemeinsam mit einer Beratungsagentur sollen mögliche formale oder juristische Hindernisse überwunden und Finanzierungsmöglichkeiten erkannt werden. Dadurch wird die Projektidee auf ein solides Fundament gestellt. Der Umfang der Beratung richtet sich an den Bedürfnissen der Initiatoren aus und wird zwischen allen Beteiligten festgelegt. Dabei reicht das Spektrum der Beratung beispielsweise von der Unterstützung bei der Gründung eines Vereins bis hin zur Vorbereitung und Mithilfe bei der Beantragung von Fördergeldern in bestehenden Förderprogrammen.

Mit dem Programm „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ werden vor allem Ideen aus dem Bereich des Umwelt- und Naturschutzes sowie der Entwicklung ländlicher Räume unterstützt. Konkret geht es um Qualifizierungsmaßnahmen in einem der folgenden Handlungsfeldern:

Entwicklung ländlicher Räume Dorf- und Regionalentwicklung
Maßnahmen zur integrierten ländlichen Entwicklung, insbes. Dorfinnenentwicklung, dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Begegnungszentrum der Generationen), ggf. Leader-Projekte

Naturschutz (inkl. Ökologieprogramm im Emscher-Lippe-Raum)
Maßnahmen zur Verbesserung von Natura 2000-Gebieten Maßnahmen zum Artenschutz Maßnahmen zum Habitatschutz

Gewässerentwicklung Entwicklung lebendiger Gewässer
Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstrukturen und zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit von Fließgewässern

Klimaschutz Maßnahmen zur Energieeinsparung
Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz Maßnahmen zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien

Wir als Dorfgemeinschaft sehen auch in diesem Wettbewerb eine Chance für Wülscheid. Auch hier sind wir gespannt darauf, ob die ländlichen Räume auch wirklich die propagierte Unterstützung zur Entwicklung erhalten.

back


zurück…